Stickstoffgeneratoren

Sie sind hier: Startseite » Referenzen » Stickstoffgeneratoren

  • Stickstoff für eine Laserschneidanlage mit einer Reinheit von 5.0

    Die Merz GmbH Drucklufttechnik installiert eine Komplettanlage, die aus zwei drehzahlgeregelten Schraubenkompressoren des Typs GA 22 VSD+ FF, einem Stickstoffgenerator NGP 70+ und einem Stickstoff-Hochdruckkompressor besteht.

    Mit diesem Konzept können Drücke bis maximal 350 bar erzeugt werden. Die Anlage liefert 21 m 3;/h Stickstoff mit einer Reinheit von 5.0. Der hochverdichtete Stickstoff wird in einem Flaschenbündel mit 16 Flaschen zwischengespeichert und von dort aus der Laserschneidanlage mit 27 bar zugeführt.

    Der Einbau der kompletten Anlage erfolgt platzsparend in einem Schwerlastregal direkt neben der Trumpf Laserschneidanlage. Je nach Abnahme ist eine Versorgung der Laserschneidanlage

  • über mehrere Tage über das Flaschenbündel möglich. In der Regel wird in der Nacht der Stickstoff produziert und am Tag verbraucht. Die Anlage wurde jedoch schon jetzt für einen Dauerbetrieb mit 3 Schichten ausgelegt.

    Die Eigenproduktion des Stickstoffs mit der von Merz GmbH Drucklufttechnik gelieferten Komplettanlage hat im Vergleich zu einem Stickstofftank einen deutlichen Kostenvorteil und amortisiert sich innerhalb weniger Jahre. Darüber hinaus war ein Bauantrag für die Errichtung eines Flüssiggas-Stickstofftanks nicht notwendig, dies ersparte unserem Kunden Zeit und Geld.


    Neben der Kosteneinsparung war für unseren Kunden ebenfalls wichtig, dass wir mit dieser Komplettanlage zur Eigenproduktion von Stickstoff LKWs von der Straße holen. Die dadurch verbundene Reduzierung von LKW-Verkehr passt zur Firmenphilosophie der Nachhaltigkeit und Ökologie unseres Kunden und war somit ein weiteres Kaufargument für die Anlage

  • zur Stickstoff-Eigenproduktion von Firma Merz GmbH Drucklufttechnik.

  • Installation einer neuen Stickstoffanlage bei unserem Kunden Hohmann Gerätebau in Bretten

    Mit der Anschaffung einer neuen leistungsstärkeren Laserschneidmaschine stieg bei Hohmann Gerätebau in Bretten der Bedarf an hochreinem Stickstoff. Dessen Bereitstellung in Form von Flaschenbündeln erwies sich zunehmend als teuer und ineffizient.

    Daher wurde in eine eigene Station zur Stickstofferzeugung investiert – mit zwei drehzahlgeregelten Schraubenkompressoren von Atlas Copco. Damit ist Hohmann nun autark.


    Lesen Sie hier den Artikel:

    Eigenproduktion Stickstoff mit 300 bar für Laserschneidanlage

  • Stickstoff für Laserschneiden mit 28 bar

    Eigenproduktion von Stickstoff mit 28 bar für die Versorung von Laserschneidanlagen. Die kompakte Gesamtanlage mit Kompressor, Stickstoffgenerator und Stickstoff-Booster erzeugt Stickstoff mit bis zu 300 bar. Der erzeugte Stickstoff wird in der Nacht erzeugt und in einem Flaschenbündel zwischengespeichert. Während der Produktion am Tag wird der Stickstoff aus dem Flaschenbündel entnommen und bei Bedarf wird Stickstoff nach Bedarf nachproduziert.

  • Stickstoffgenerator NGM -
    Neue Baureihe für die Gaserzeugeung direkt vor Ort

    Die bestehende Druckluftstation wurde um einen Stickstoffgenerator NGM erweitert. Somit kann das Unternehmen eigenen Stickstoff erzeugen. Durch die unabhängige Gasversorgung vor Ort können erhebliche Einsparungen bei den Betriebskosten erzielt werden. Die neue Baureihe der On-site-Gasgeneratoren ist für höchste Reinheits-Standards und einen wirtschaftlichen Betrieb sowohl in großen wie auch in kleinen Anwendungen ausgelegt.

  • Hersteller von Elektronikbauteilen im Raum Freiburg

    Für die Versorgung verschiedener Lötanlagen für elektronische Bauteile mit Stickstoff wurden Stickstoffgeneratoren zur kostengünstigen Eigenproduktion von Stickstoff installiert.

  • Hersteller von Elektronikbauteilen im Raum Karlsruhe

    Versorgung von Selektiv Lötanlagen für elektronische Bauteile mit Stickstoff Qualität 5.0.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.